— Renato Kaiser

Rauschdichten mit Kilian Ziegler!

Liebe Rauschdichtenfreunde!

Hier erstmal die blutten Infos:

Datum: 24. November 2014
Ort: Musigbistrot (Mühlemattstrasse 48, 3007 Bern), www.musigbistrot.ch
Beginn: 20:00
Eintritt: 15 CHF, für Studenten: 10 CHF
Special Guest: Kilian Ziegler aus Olten! Der Wortspielkönig der Schweiz wickelt jedes Publikum um den Finger, mit schlauem Charme, spielerischer Reimerei und fetten Pointen. Das hat auch das Schweizer Fernsehen gemerkt und nannte ihn “Die Entdeckung der Schweizer Künstlerbörse 2014″. Völlig zurecht.

Am Montag, 24. November steht das nächste Rauschdichten vor der Tür. Dieses Mal wieder mit allen drei Rauschdichtern: Sam Hofacher, Christoph Simon, und mir, Renato Kaiser. Diese höchstens numerische Vollständigkeit auch künstlerisch vollkommen machen wird unser fantastischer Special Guest:

Kilian Ziegler aus Olten!

Ja gut. Eigentlich aus Trimbach, da kommt er ursprünglich her. Und ja, auf den ersten Blick wirkt es schon ein klein wenig traurig, wenn man seinen ursprünglichen Herkunftsort leugnen muss, um schlussendlich doch nur sagen zu können, man käme aus Olten. Doch, liebe Rauschdichtenfreunde, Ihr könnt Euch vorstellen: An einem Ort wie hier, mitten in Bern, wo ein Ostschweizer frei sprechen darf, ohne sich unter brennenden Wurfzwiebelkränzen wegducken zu müssen, in einem Lokal, in dem ein albanischer Gastwirt sogar Schweizer Angestellte unter sich hat, sind die üblichen Gesetze von Herkunftspolemik ausser Kraft gesetzt. Denn, liebe Freundinnen und Freunde, liebe Genossinnen und Genossen, liebes Volk: Hier im Musigbistrot kann es jeder schaffen! Solange er regelmässig Fuads Ring küsst und das Schutzgeld fristgerecht einzahlt.
Trotz alledem gehört Kilian Zieglers Lebensweg anständig aufgearbeitet. Sein Umzug war nachvollziehbar, wenn nicht sogar einigermassen gängig. Schliesslich ist er nicht der erste Trimbacher, den es in die weite Welt nach Olten zog, nein. Gerade zu alltäglich hört man auf den Strassen, bzw. Wegen, bzw. Wanderwegen, bzw. Böden Trimbachs folgenden Dialog:

“Du di jüngschte, dä hani ou scho lang nümä im Zwinger gsee, wo isch dä?”
“Dä macht grad än Uslandufenthout. Z’Outä.”
“Potztüüfelholldriokawumbatumbaschnäggälochuufondüschnäfelsouämagä! Und wännn chunt er wider zrugg?”
“Nägscht Wuchä. Wäg dä Wösch.”

(Solothurner Dialekt, presented by Ostschweiz Productions)

Was Leute in der Solothurner Provinz sich so erzählen, interessiert uns hier jedoch einen frisch gedüngten Trimbachacker! Wir haben keine Ahnung von Trimbach, Olten kennen wir nur von Auftritten und vom Umsteigen und finden “momol, scho schö!”, aber vor allem interessiert uns dieser Kilian Ziegler und der ist beeindruckend genug:
Seit zirka sieben Jahren steht der Mann auf Bühnen, gewinnt praktisch jeden Poetry Slam, bei dem er teilnimmt, manchmal auch, wenn er nur zuschaut – einen soll er sogar von zu Hause aus gewonnen haben, per Whatsapp. 2009 erhielt er den Solothurner Werkjahrbeitrag, den höchstdotierten Förderpreis des Kantons und 2013 wurde er mit dem Anerkennungspreis der Kulturstiftung “Kurt und Barbara Alten” ausgezeichnet.
Mit seinem ersten abendfüllenden Programm mit dem grandiosen Titel “The Phantom of the Apéro – Ein Wortspielbuffet” begeisterte er zusammen mit dem Musiker Samuel Blatter das Publikum und die Medien gleichermassen, sodass ihn das Schweizer Fernsehen zu Recht zur Entdeckung der Künstlerbörse 2014 ausrief. Wer nun nach der Beschreibung meint, es erwarte ihn alberne Wortspielerei… Der hat Recht. Aber nur teilweise. Kilian Ziegler hat sich über die Jahre hinweg einen bemerkenswerten Stil erarbeitet, eine hochklassige Mischung aus Stand Up Comedy, Spoken Word und Storytelling, die schweizweit seinesgleichen sucht – und in dessen Genuss Ihr und die Rauschdichter am letzten Montag des Novembers kommen werden!

Darum tut das auch! Also kommen! Zum Rauschdichten ins Musigbistrot! Denn ob nun wegen seiner Wortspielereien übers Studentendasein, wegen der feinfühligen Geschichte über kindliche Astronauten-Sehnsüchte oder der wahnwitzigen Beschreibungen über PET-Flaschen und Alpakas – die Rauschdichter können Kilian Ziegler, von ganzem Hirn und Herzen empfehlen. Montag, 24. November, 20:00 im Musigbistrot Bern.

Es grüsst Euch
Renato Kaiser
im Namen der Rauschdichter