— Renato Kaiser

Schnaps, Sex, Sinfonietta und ganz viel Schokolade!

Die sind krass, ich mach Texte

Whisky ist wie ganz viel Schokolade ist wie Orgasmus ist wie ganz viel Schokolade. Aber erst mal der Reihe nach. Heute Abend werde ich im Theater Casino Zug auftreten, zusammen mit der Sinfonietta Zug. Wie ist das denn zu Stande gekommen? Was wird das? Und was zum Teufel ist eine Sinfonietta? Nun, Sinfonietta kommt von Sinfonia (aus dem Griechischen zusammengesetzt aus “zusammen” und “Klang”), wobei die Diminutiv-Endung “-etta” nicht darauf hinweisen soll, dass das Orchester nur so ein bisschen zusammen klingt, sondern einfach, dass eine verkleinerte Form des Sinfonie-Orchesters ist. In Tat und Wahrheit klingen sie nämlich nicht nur ein bisschen zusammen, sondern uhuere mega, sodass man sich beim Anhören fast schon fühlt wie in einem wunderschönen, gediegenen Konzertsaal. Und dann merkt, dass das ja auch so ist, weil man gerade im grossen Saal des Casinotheaters in Zug sitzt. Verrückt.
Das Konzept ist einfach umschrieben: Die sind krass, ich mach Texte. Was die Musiker auf der Bühne mit Pferdehaaren auf Saiten herumvirtuosen, versuche ich mit an Haaren (jaja, nicht meinen, hö hö hö) herbeigezogenen Geschichten und Gedichten wettzumachen. Aber wenn ich ab und zu ein nachdenkliches Gesicht mache und nach den Texten ein zwei Sekunden länger bewegungslos in die Ferne schaue, bevor ich ausatme und mich verneige, wird sich der eine oder andere Zuschauer bestimmt blenden lassen. Während der heutigen Generalprobe lief es schon mal nicht schlecht, abgesehen davon, dass eine Horde von etwa zehn- bis zwölfjährigen Schulkindern zugeschaut haben. Das war an und für sich gar kein Problem. Nur beim Erklären von “Poetry Slam” kam ich kurz ins Straucheln, als ich die üblichen Floskeln bemühte. Grob umrissen hörte sich das dann so an:
“… und die Note 10 steht für einen kollektiven Orgasmus. Oh. Ähm. Ihr wisst wahrscheinlich noch nicht, was das ist. Ähm. Das ist einfach… ganz viel Schokolade!”
“Und der Sieger oder die Siegerin gewinnt eine Flasche Whisky! Oh. Ähm. Ihr dürft ja keinen Whisky trinken. Ähm. Das ist einfach… ganz viel Schokolade!”
Ich gehe zwar nie davon aus, dass Kinder irgendetwas von mir lernen, in diesem Falle hoffe ich es. Wer weiss, wohin diese verhängnisvolle Verknüpfungen von Schnaps, Sex und Dessert führen könnte! Moment. Ist das nicht ohnehin die normale Reihenfolge…? Egal!
Heute Abend, ich mit der Sinfonietta (Sinfoninchen, Sinfönli, Sinfolino,…) Zug Theater Casino Zug im grossen Saal!

Und: es ist wahr. Auch wenn das Plakat etwas anderes behauptet!

20140221-125606.jpg