— Renato Kaiser

Hazel Brugger beim Rauschdichten

Vom 30. Januar bis zum 2. April gibt es jeden Montagabend um 20:30 Uhr Spoken Word vom Feinsten, und zwar bei der Lesebühne “Rauschdichten” im Musigbistrot in Bern (www.musigbistrot.ch). Warum es Rauschdichten heisst, ist hier nachzulesen (ich sage nur Rotwein…) Jede Woche treten die drei Rauschdichter Sam Hofacher, Christoph Simon und Renato Kaiser auf, flankiert von einem fantastischen Gast.

Der heisst dieses Mal:

Hazel Brugger

Sie ist der aufgehende Stern am Schweizer Slamhimmel. Mit ihren zarten 18 Jahren hat sie bereits die wichtigsten Slams in der Schweiz nicht nur gewonnen, sondern zerstört. Denn zart ist an Hazel Brugger tatsächlich nur das Alter. Gestandene Slamgrössen zucken verstört zusammen, wenn sie nur den Namen der Kampfbombe aus Dielsdorf hören. Mit ihrem Charme aus verspielter Morbidität und verstörender Kompromisslosigkeit penetriert sie die Psyche jedes Zuschauers – und der hat auch noch Spass daran, es ist verrückt. Alle Frauen sollten sein wie Hazel Brugger. Und die Männer auch. Wenn die Welt 2012 tatsächlich untergehen sollte, kann man sich sicher sein: die Zürcherin hatte ihre Pranken mit im Spiel. Die Rauschdichter lieben das Leben und möchten die Apokalypse eigentlich gerne herauszögern. Doch für Hazel Brugger gehen sie das Risiko voller Freude ein, mit einem Schnapsglas in der Hand und Hazel Brugger im Herzen. Hauptsache nicht im Kopf. Bitte nicht im Kopf. Wie dem auch sei: Die Rauschdichten-Zuschauer dürfen sich auf einen Abend freuen, der ihr Leben von Grund auf verändern wird. Mindestens bis zum 21.12.2012.