— Renato Kaiser

Archive
Tag "Renato Kaiser in der Kommentarspalte"

Hier schon mal die besten Stellen aus meinem Programm!

Morgen Samstag, 24.02. spiele ich mein Soloprogramm im Casinotheater Winterthur. Um Euch schon mal darauf einzustimmen, habe ich Euch die besten Stellen aus meinem Programm zusammengeschnitten, voilà.

Read More

Der nächste grosse Halt…

… ist in Winterthur, am 24. Februar. Das sage ich einerseits, weil die Show morgen Abend im Chällertheater im Baronenhaus in Wil bereits ausverkauft ist und andererseits, weil der Raum im Casinotheater Winterthur tatsächlich ziemlich gross ist (mindestens 300 Leute haben da Platz). Das heisst: Ich brauche Eure Hilfe, damit es schlussendlich genau so hübsch voll wird wie morgen in Wil.

Apropos Wil: Wenn man auf der Stockfotoseite shutterstock.com in der Suchleiste “Wil” eingibt, erscheint ein Foto von zwei Sonnensittichen. Für einige kommt das vielleicht überraschend, für uns Ostschweizer*innen jedoch nicht, denn wir wissen: Wil ist die Sonnenstube der Schweiz, das Rio de Janeiro der Ostschweiz, man nennt es auch “Little Pattaya of Toggenburg”.
Das Foto stammt gemäss Stockfoto-Bildinformationen tatsächlich aus Thailand. Aber sind wir mal ehrlich. Wer will schon Thailand, wenn man Wil haben kann!

Warum ich das überhaupt erzähle? Dass meine Soloshow morgen im Chällertheater im Baronenhaus ausverkauft ist, mag ja vielleicht schön sein für mich, aber vielleicht nicht so schön für die armen Vögel, die kein Ticket mehr erwischt haben. Diejenigen kann ich jedoch trösten: Nur eine Woche später, wie gesagt, am Samstag, 24. Februar, spiele ich meine Soloshow im Casinotheater Winterthur. Dort ist der Vorverkauf bereits gut angelaufen, aber es gibt noch Billets! Einerseits natürlich für die Winterthurer*innen unter Euch, andererseits aber eben auch für alle Wiler Sonnensittiche, die kurzfristig für einen Abend nach Winterthur auswandern würden.

Tickets reservieren könnt Ihr hier, ich würde mich freuen!

Read More

Basel, Bern, Aesch ZH!

Huhu! Im Video erzähle ich Euch von meinen Auftritten im März 2017. Wer zu wenig Zeit hat für dieses Meisterstück der Cinematografie oder einfach lieber liest (UUUH! GEBILDET!), kann auch direkt zur Liste runterscrollen. Aber dafür erfährt der dann nie, wie man die Bewohner von Aesch ZH nennt. Muss jeder selber wissen!

Mein herzlicher Dank für das herausragende Jingle Design geht raus an Filolino. Geil. Geil. Geil.

Und hier die Auftritte im März 2017:

03.03. Laut und Deutlich Slam / Olten
08.03. Dead or Alive Slam / Heidelberg (DEU)
09.03. ICON Poet / Basel
11.03. ICON Poet / Bern
12.03. Kaiser-Schmarren / Winterthur
18.03. Solo-Show “Renato Kaiser in der Kommentarspalte” / Aesch ZH
20.03. Solo-Show “Renato Kaiser in der Kommentarspalte” / Basel
26.03. Lesebühne Rauschdichten / Biel
27.03. Lesebühne Rauschdichten / Bern
30.03. Solo-Show “Renato Kaiser” in der Kommentarspalte” / Biel
31.03. Säg rächt! Dialekt Poetry Slam / St. Gallen

Alle weiteren Infos hier

Read More

Deutschlandpremiere mit der Kommentarspalte!

Ich halte es kurz, weil ich noch voll im Zeugs bin. Also: Nächsten Mittwoch spiele ich meine aktuelle Soloshow “Renato Kaiser in der Kommentarspalte” das erste Mal in Deutschland, genauer gesagt in München und noch genauer gesagt im Fraunhofer Theater! Ich bin schon sehr aufgeregt und sitze gerade noch am letzten Feinschliff, das Programm deutschlandtauglich zu machen. Also eigentlich muss ich einfach hochdeutsch sprechen. Ich trainiere deshalb Kiefer, Stimmbänder und Lunge: Das muss alles schneller, lauter und länger sein: ICHKRIEGEINBIERICHKRIEGEINBIERICHKRIEGEINBIER! Gut, ok, ich glaube ich bin bereit. Ah Mist, alkoholfreies Bier. ICHKRIEGEINALKOHOLFREIESBIERICHKRIEGEINALKOHOLBIERFREIFUCK. Ok. Ich übe noch.

Auf jeden Fall, wenn Ihr in München seid oder Leute in München kennt oder extra für mich einen Ausflug nach München machen mögt (oder einfach weil Ihr auch einmal Deutsche in Deutschland sehen wollt), kommt vorbei! Am Mittwoch habe ich meine Soloshow und am Tag davor, am Dienstagabend, bin ich, sozusagen als kleiner Vorgeschmack, Gast bei der wunderbaren Lesebühne Stützen der Gesellschaft, mit einem Kurzauftritt, ebenfalls im Fraunhofer Theater. Unten findet Ihr die beiden Daten. Kommt hin! Zum einen oder zum anderen oder zu beiden, wenn Ihr so richtig loco seid!

Hobla. Gar nicht mal so kurz gehalten. Tschuldolino

Gast bei Stützen der Gesellschaft
Ort: Fraunhofer Theater München
Beginn: 20:30
Datum: Dienstag, 20. September 2016
Eintritt: 8 Euro

Soloshow “Renato Kaiser in der Kommentarspalte”
Ort: Fraunhofer Theater München
Beginn: 20:00
Datum: Mittwoch 21. September 2016
Eintritt: 12 Euro, ermässigt 8 Euro

renato_tour_plakat_A3_zD (1)

 

„Der Mensch machte Feuer, lernte Lesen und Schreiben, flog zum Mond, kam zurück, entdeckte die Internetkommentarfunktion und wurde zum Affen.“ Welch treffender Kommentar! Von wem? Egal! Oder weiss irgendjemand, wer zuerst „Yolo“ gesagt hat? Nein! Wen interessiert’s? „You only live once? Ja, Ihr vielleicht!“, sagte Jesus Christus. Martin Luther sagte: „I have a dream!“ Und Vladimir Putin sagte: „I have a Krim!“ „I have a Krimi”, sagt der Kommentatort. Was unterscheidet den Kommentator vom Kommentäter? Wo hört die Politik auf und wo fängt die Satire an? Nehmen die Politiker den Satirikern die Arbeitsplätze weg? Und wird man “das wird man wohl noch sagen dürfen“ wohl noch sagen dürfen?
Humorvoll, kritisch, wortgewandt – Renato Kaiser lädt ein zur Kommentarspalterei.

Kommentare zum Programm:

„Er ist ein miserabler Küsser.“ Roger Köppel

“Das wird man wohl noch sägen dürfen!” David Copperfield

„Dieses Programm ist sehr sehr lustig.“ Johann Schneider-Ammann

Read More

Bern, Brugg, Züri

Hier ein paar ausgewählte Termine, den Rest findet Ihr hier.

9. Januar: ICON Poet in der Turnhalle PROGR Bern

4 Autoren, 3 Minuten Zeit, 1 Spiel: der verrückte kleine Impro-Zirkus der Bühnenpoeterei. Dieses Mal mit Matto Kämpf, Nicolette Kretz, Paul Steinmann und mir. Alle weiteren Infos hier.

22. Januar: INTEGRATIONAL in Brugg

“Ein Abend für Schweizer, Deutsche, Ostschweizer, Löwenzähne und andere Randgruppen” mit dem Musiker Enrico Lenzin und mir im wundervollen Odeon Theater in Brugg. Zur Veranstaltung hier lang.

Integration fängt mit der Sprache an, sagen viele. Stimmt nicht, sagt Renato Kaiser: Integration fängt mit dem Dialekt an. Und er weiss wovon er spricht, denn er kommt aus St. Gallen und wohnt in Bern. Ein Schweizer mit Ostmigrationshintergrund. Der Jugo unter den Eidgenossen. Aber ist das Wort politisch korrekt? Also: Eidgenosse?
In seinem zweiten abendfüllenden Programm balanciert Renato Kaiser zwischen Vernunft und Wahnsinn, zwischen Vordergrund und Hintersinn, zwischen Ernst und Witz, ohne dabei je den Halt oder die Haltung zu verlieren. Mit einer Mischung aus Kabarett, Spoken Word und Musik trifft er zusammen mit dem Perkussionisten Enrico Lenzin ins Hirn, ins Herz und vor allem ins Zwerchfell.

 

25. Januar: Rauschdichten in Bern mit Special Guest Marvin Suckut (Thomas Spitzer fällt aus)

Jeden letzten Montag des Monats veranstalten Christoph Simon, Sam Hofacher und ich eine Lesebühne im Musigbistrot. Spoken Word, Slam Poetry, Kabarett und vieles mehr. Der diesmalige Gast Marvin Suckut aus Konstanz ist Poetry Slam Seriensieger, humorvoller Storyteller und einer der vielversprechendsten Vertreter der neueren Poetry Slam Generation. Weitere Infos hier.

29. Januar: “Renato Kaiser in der Kommentarspalte” bei den Promimüttern in Zürich

Was? Promimütter? Hä? Es gibt ein Dinner, es gibt mich, es gibt Charity für die Mütterhilfe! Was das alles soll? Ja schaut doch mal nach, ist was Gutes!

Würde mich natürlich sehr freuen, wenn Ihr alle kommen würdet. Regelrecht ausflippen würde ich. Mein Kater auch. Vielleicht würde er sogar für einmal aufstehen, wer weiss!

Gru Homepage

 

Read More

Zweimal lang, einmal kurz

Diesen Monat ist einiges los: Zuerst spiele ich mein abendfüllendes Programm “INTEGRATIONAL” mit Enrico Lenzin zweimal, und zwar in Rorschach und in Solothurn. Und dann habe ich Premiere mit meinem neuen Kurzprogramm mit dem Namen “Renato Kaiser in der Kommentarspalte” in St. Gallen. Worin unterscheiden sich die beiden? Das eine ist kürzer als das andere. Das andere hat einen Musiker mehr als das eine. Das eine hat nämlich gar keinen Musiker, sondern besteht nur aus mir und meinen Texten. Das andere ist bühnenerprobt und das eine feiert Premiere. Worin gleichen sich die beiden? Sie stehen total auf Publikum!
Darum: Wenn Ihr wollt, wenn Ihr könnt, wenn Ihr die Erlaubnis Eurer Eltern und oder Eurer Kinder habt: Reserviert Euch die Daten! Unten findet Ihr die Beschriebe und alle weiteren Infos. Sucht Euch aus, was Euch besser gefällt und kommt dann einfach zu beiden.

INTEGRATIONAL – Ein Abend für Schweizer, Deutsche, Ostschweizer, Löwenzähne und andere Randgruppen

12.11.2015 im Treppenhaus Rorschach

13.11.2015 im Kulturm Solothurn

“Integration fängt mit der Sprache an, sagen viele. Stimmt nicht, sagt Renato Kaiser: Integration fängt mit dem Dialekt an. Und er weiss wovon er spricht, denn er kommt aus St. Gallen und wohnt in Bern. Ein Schweizer mit Ostmigrationshintergrund. Der Jugo unter den Eidgenossen. Aber ist das Wort politisch korrekt? Also: Eidgenosse?
Renato Kaiser balanciert zwischen Vernunft und Wahnsinn, zwischen Vordergrund und Hintersinn, zwischen Ernst und Witz, ohne dabei je den Halt oder die Haltung zu verlieren. Mit einer Mischung aus Kabarett, Spoken Word und Musik trifft er zusammen mit dem Perkussionisten Enrico Lenzin ins Hirn, ins Herz und vor allem ins Zwerchfell.”

 

! Première ! Renato Kaiser in der Kommentarspalte

26.11.2015 in der Militärkantine St. Gallen

V2_Abendverlesen_Nr4_Webflyer_backfront

Read More