— Renato Kaiser

Archive
Tag "Manuel Stahlberger"

Datum: 08. September 2017
Ort:
TV SRF 1
Beginn: 23:40

Ich hatte die grosse Freude wieder mal bei Comedy aus dem Labor aufzutreten. Was es dieses Mal besonders speziell gemacht hat, waren folgende zwei Dinge:

Erstens: Dass es eigentlich drei Auftritte waren. a) Zuerst durfte ich ein Warm-Up machen. Das ist grundsätzlich immer eine gute Idee für das Live-Publikum vor Ort, damit sie einen schon mal bisschen kennenlernen können und im besten Falle bereits toll finden, bevor man den tatsächlichen Fernseh-Aufritt hat – oder mindestens denken: “Ok, das was er macht ist so bizli furchtbar, aber er ist wenigstens, ähm, nett, ja.” Zudem wurde das Warm-Up mitgefilmt und wird in den Tagen vor der Sendung im Internet veröffentlicht. Somit ist es eben nicht nur ein Warm-Up für das Live-Publikum, sondern auch für die Internet-Peopolinos und das ist eine gute Sache. b) Dann habe ich noch ein weiteres Spotlight gekriegt, nämlich in Form eines sogenannten “Spot On”-Videos. Damit wird pro Sendung einer der Gastkünstler noch ein bisschen stärker belichtet, man kann also durchaus sagen: Ich war in dieser Sendung ein bisschen überbelichtet. Aber ich sag ja immer: Lieber überbelichtet als unterbelichtet! HAHAHA KLEINER SCHERZ! Mir soll’s recht sein! Recht war mir nämlich auch das Video. Das basierte zwar grundsätzlich auf einer Textidee von mir, kam aber erst durch die Ideen und die Arbeit von Show-Host Michel Gammenthaler und Regisseur Marc Schippert zur vollen Entfaltung. Weil ich, was TV-Sketches angeht, noch ziemlich feucht hinter den Ohren bin, habe ich dann mit einer Mischung aus pro-aktivem Vertrauen und leiser Panik das Endprodukt abgewartet und muss, bzw. darf sagen: Es ist sehr schön und lustig geworden! Das Publikum im Studio hat genau so reagiert, wie es das Video wollte und verdient hat und ich war und bin sehr zufrieden damit. Umso schöner war es darum dann, direkt nach gelungenem a) und b), auf die Bühne zu kommen und das zu machen, worum es eigentlich ging, nämlich c) den Auftritt an sich. Und weil eben durch all das oben Beschriebene bereits der Teppich gelegt war, konnte der Live-Auftritt auch gar nicht mehr schiefgehen, was er dann zum Glück auch nicht tat, ganz im Gegenteil. Ich bin gespannt, ob die drei Videos auch nach aussen so gut ankommen, wie sie sich in mir drinnen anfühlen (in meinem Herzolino). Apropos Herzolino! Damit kämen wir zu

Zweitens: Die Zahl zwei passt ganz gut, denn ich hatte das grosse Glück in meiner Sendung mit zwei meiner absoluten Lieblingskünstler aufzutreten. Neben mir waren nämlich noch der unnachahmliche, uneinholbare, unheimlich talentierte Liedermacher, Comiczeichner und Humorist Manuel Stahlberger und der ausserordentlich schlaue, witzige, wagemutige Kabarettist Till Reiners zu Gast. Wer die beiden noch nicht kennt, sollte diese Scharte dringend auswetzen. Deren Auftritte bei Comedy aus dem Labor wären dafür ein guter Anfang, ihre Sets waren brillant!

Alles in allem war das ein grosses Vergnügen, eine grosse Freude, mein Dank geht an alle Beteiligten, nicht zuletzt natürlich ans Schweizer Fernsehen SRF, das mich eingeladen hat.

Unsere Sendung wird am 08. September 2017 ausgestrahlt. Comedy aus dem Labor hat aber bereits angefangen, nämlich am 25. August. Alle Infos zu den insgesamt sechs Sendungen findet Ihr hier.

Sobald meine Videos veröffentlicht sind, werde ich hier auf meiner Homepage, aber auch auf Facebook und Twitter darauf aufmerksam machen. Ganz subtil, diskret, zurückhaltend, IHR ENTKOMMT MIR NICHT! Etwa so, ja.

Read More

Ort: Vario Bar, Solothurnerstrasse 22, 4600 Olten
Datum: 12.01.2017
Türöffnung: 19:45
Beginn: 20:15
Eintritt: 25 Franken, 15 Franken für Studierende und Lernende
Reservation: ticket@wortklang.ch
Infos: wortklang.ch

Read More

Benefizveranstaltung für Flüchtlinge

UnsereKunstfürFlüchtlinge

Die wunderbare Künstlerin Lika Nüssli hat einen Benefiz-Tag für Flüchtlinge organisiert. Während viele nur reden und lamentieren hat sie etwas auf die Beine gestellt und das ist nicht nur aller Ehren wert, sondern auch einen Besuch. Ich darf bei dieser tollen Veranstaltung mitmachen, aber nicht nur ich: Auch dabei werden sein: Manuel Stahlberger, Etrit Hasler, Enrico Lenzin und viele viele mehr.

Fr. 16. Oktober 2015

Militärkantine
Kreuzbleicheweg 2
9000 St. Gallen

Programm:

ab 10 Uhr Preview der Kunstwerke

um 14 Uhr Yoga eine Stunde mit Marianne Bänziger zusammen atmen und bewegen

ab 15 Uhr Barbetrieb & Erzählstunde für Kinder und Familien

ab 17 Uhr Essen grosses Buffet

ab 20 Uhr Abendveranstaltung 20.- plus freiwillige Spende.

LISTE DER KÜNSTLERINNEN WELCHE WERKE FÜR DIE KUNST-TOMBOLA SPENDEN

Georg Gatsas  – Andy Guhl – Sebastian Stadler – Gabriela Falkner  – Vera Marke – Felix Stickel – Monica Germann&Daniel Lorenzi – Birgit Widmer  – Hans Schweizer  – Susann Albrecht – Marianne Rinderknecht – Josef Felix Müller – Othmar Eder – Stefan Rohner – Jonny Müller – Eva Kindlimann – Gilgi Guggenheim – Liz Gehrer – Susanne Hofer -Katalin Deér – Jürg Rohr – Alex Hanimann – Andrea Vogel – Beni Bischof  – Teresa Peverelli – Norbert Möslang – Lika Nüssli – Barbara Bär – Claudia Valer – ZündWerk (Daniela Villiger&Regula Pöhl) – Beatrice Dörig – köfer | hess (Andri Köfer und Robert Hess) – Tine Edel – Herbert Weber – Frank Keller – Karin Karinna Bühler – Marlis Frei Popp – Frank Keller – Marcus Gossolt – Roland Rüegg – Vera Ida Müller – Stefanie Montagna – Andrea Corciulo – Franco Tschumi – Barbara Signer – Margit Bartl-Frank – Mirjam Kradolfer – Mark Staff Brandl –
Stefanie Balmer-Süsstrunk – Lilly Langenegger – Urs Eberle – Valentina Stieger – Alessandra Beltrame – Christian Vetter – Loredana Sperini – De la Fuente Oscar de Franco.

Alle Spenden gehen ans Solidaritätsnetz Ostschweiz.

Das Solidaritätsnetz Ostschweiz nimmt verschiedene Aufgaben wahr. Sie alle haben  zum Ziel, die Folgen der repressiven Asylpolitik des Bundes und der Kantone abzufedern und den Flüchtlingen ein – wenn vielleicht auch nur vorübergehendes -menschenwürdiges Dasein zu ermöglichen.

Read More

Benefizveranstaltung für Flüchtlinge

Die wunderbare Künstlerin Lika Nüssli hat einen Benefiz-Tag für Flüchtlinge organisiert. Während viele nur reden und lamentieren hat sie etwas auf die Beine gestellt und das ist nicht nur aller Ehren wert, sondern auch einen Besuch. Ich darf bei dieser tollen Veranstaltung mitmachen, aber nicht nur ich: Auch dabei werden sein: Manuel Stahlberger, Etrit Hasler, Enrico Lenzin und viele viele mehr.

Fr. 16. Oktober 2015

Militärkantine
Kreuzbleicheweg 2
9000 St. Gallen

Programm:

ab 10 Uhr Preview der Kunstwerke

um 14 Uhr Yoga eine Stunde mit Marianne Bänziger zusammen atmen und bewegen

ab 15 Uhr Barbetrieb & Erzählstunde für Kinder und Familien

ab 17 Uhr Essen grosses Buffet

ab 20 Uhr Abendveranstaltung 20.- plus freiwillige Spende.

LISTE DER KÜNSTLERINNEN WELCHE WERKE FÜR DIE KUNST-TOMBOLA SPENDEN

Georg Gatsas  – Andy Guhl – Sebastian Stadler – Gabriela Falkner  – Vera Marke – Felix Stickel – Monica Germann&Daniel Lorenzi – Birgit Widmer  – Hans Schweizer  – Susann Albrecht – Marianne Rinderknecht – Josef Felix Müller – Othmar Eder – Stefan Rohner – Jonny Müller – Eva Kindlimann – Gilgi Guggenheim – Liz Gehrer – Susanne Hofer -Katalin Deér – Jürg Rohr – Alex Hanimann – Andrea Vogel – Beni Bischof  – Teresa Peverelli – Norbert Möslang – Lika Nüssli – Barbara Bär – Claudia Valer – ZündWerk (Daniela Villiger&Regula Pöhl) – Beatrice Dörig – köfer | hess (Andri Köfer und Robert Hess) – Tine Edel – Herbert Weber – Frank Keller – Karin Karinna Bühler – Marlis Frei Popp – Frank Keller – Marcus Gossolt – Roland Rüegg – Vera Ida Müller – Stefanie Montagna – Andrea Corciulo – Franco Tschumi – Barbara Signer – Margit Bartl-Frank – Mirjam Kradolfer – Mark Staff Brandl –
Stefanie Balmer-Süsstrunk – Lilly Langenegger – Urs Eberle – Valentina Stieger – Alessandra Beltrame – Christian Vetter – Loredana Sperini – De la Fuente Oscar de Franco.

Alle Spenden gehen ans Solidaritätsnetz Ostschweiz.

Das Solidaritätsnetz Ostschweiz nimmt verschiedene Aufgaben wahr. Sie alle haben  zum Ziel, die Folgen der repressiven Asylpolitik des Bundes und der Kantone abzufedern und den Flüchtlingen ein – wenn vielleicht auch nur vorübergehendes -menschenwürdiges Dasein zu ermöglichen.

Read More