— Renato Kaiser

Rauschdichten mit Matze B.

Liebe Rauschdichtenfreunde,

Hier erstmal die blutten Infos:

Datum: 25. Mai 2015

Ort: Musigbistrot (Mühlemattstrasse 48, 3007 Bern), www.musigbistrot.ch

Beginn: 20:00

Eintritt: 15 CHF, für Studenten: 10 CHF

Special Guest: Matze B aus Konstanz! Poetry Slam Ikone und Spoken Word Held der ersten Stunde.

Am Montag, 25. Mai steht das nächste Rauschdichten vor der Tür. Dieses Mal mit den beiden Rauschdichtern: Sam Hofacher und Christoph Simon und ohne mich, Renato Kaiser. Meine  Abwesenheit, aber auch die Anwesenheit der anderen beiden vergessen machen wird unser grossartiger Special Guest:

Matze B. aus Konstanz!

Aber bevor wir zu ihm kommen, erstmal noch zum Zweitwichtigsten: Ja, ich, Renato Kaiser, werde an diesem Rauschdichten nicht dabei sein. Aber bitte, bleiben Sie ruhig, rasten Sie nicht aus, nehmen Sie das Messer aus der Hand, hören Sie auf, diesen unschuldigen Mann abzulecken, legen Sie das Kaninchenbaby wieder hin und was auch immer Sie damit vorhatten, tun Sie es nicht! Sie müssen jetzt stark sein. Denn es geht noch weiter, halten Sie sich fest (nein, nicht an der Kehle dieses Pudelwelpen, was ist los mit Ihnen?). Nicht nur bin ich nicht da, nein. Christoph Simon und Sam Hofacher SIND da. Ja, ich sehe es in Ihren aufgerissenen Augen, Mündern und Zyankalikapseln: es ist schrecklich. Ich weiss nicht, was von alledem mir mehr leid tun würde, wenn, tja jahaaa, wenn da nicht unser Special Guest des Abends all das wieder wettmachen würde.

Matze B. steht für all das, was Poetry Slam zu dem wohl erfolgreichsten Literaturformat der jüngeren Vergangenheit gemacht hat und ist dabei in seiner Bühnenperformance unnachahmbar und unerreicht. Anarchistischer Humor und unaufgeregte Philosophie trifft auf geschliffene Sprache, trifft auf raffiniertes Storytelling, trifft auf mehrsilbige Reimkaskaden, auf die Bühne geschmissen mit Geschrei und Gebrüll, aber auch mit flüsternder Stimme und schelmisch wissendem Blick. Das alles zusammen ergibt eine explosive Mischung mit dem Besten aus Beat, Punk und Hip Hop.

Mit alledem war er stilbildend und prägend für ganze Poetry Slam Generationen. Als Matze B. in den Undergroundkellern der Nation den Schweiss von den Decken hat tropfen lassen, waren die Slamstars von heute noch feucht hinter den Ohren, hatten kein Internet, keine Homepage, keine youtube-clicks und kein “gefällt mir”, und wenn, dann nur von Mama und das auch nur, wenn Mama Matze B. noch nicht kannte.

Oder anders gesagt: Noch zehn Jahre bevor Julia Engelmann fünf Minuten lang “Yolo” sagen konnte, hatte sich Matze B. bereits literarisch “Carpe Diem” über den Steiss tättowiert.

Es freut die Rauschdichter sehr, Matze B. am 25. Mai im Musigbistrot Bern als Gast begrüssen zu dürfen!

Es grüsst Euch

Renato Kaiser

im Namen der Rauschdichter