— Renato Kaiser

Schweizer Poetry Slam Meisterschaften – Einzelsieger!

Der alte ist der neue!

Der grossartige Christoph Simon hat das Kunststück geschafft und seinen Titel verteidigt. Aber knapp war es. Nach vier oder fünfmal ausklatschen entschied schlussendlich die Notfalljury mit 4 (!) zu 3 (!) Stimmen für ihn und gegen den Vizemeister Remo Zumstein aus Burgdorf. Der dritte Platz ging an die herausragende und in jeglicher Hinsicht ausserordentliche Hazel Brugger. Ein würdiger Schlusspunkt für diese gelungenen Meisterschaften im durchgehend ausverkauften Schiffbau Zürich. Der Dank für die Organisation geht an Slam Zürich, Martin Otzenberger, Nicole Germann und Phibi Reichling. Merci!

Umrahmt von den beiden Herren aus dem Kanton Bern: Die Dielsdorferin Hazel Brugger brachte das Publikum in der letzten Stechrunde mit einer Stand Up Nummer zum Kochen. Damit tanzte sie aber nicht nur aus der Reihe, sondern auch aus der Entscheidung. Die Herren in weiss machten den Sieg unter sich aus. Ausserdem auf dem Bild: die beiden Moderatoren des Finales, Phibi Reichling links und Simon Chen rechts.

Und hier die knappe Entscheidung der Notfalljury. Was ist eine Notfalljury? Das sind sieben Menschen aus dem Publikum, die im Vorfeld der Veranstaltung zufällig ausgewählt wurden. Sie entscheiden, wenn der Publikumsapplaus keinen Sieger hervorbringt, wer gewinnt. Was? Sieben Leute wählen den Sieger aus? Warum? Weil Slam unfair ist. Weiss man doch.

Und hier der grosse Triumphator Christoph Simon mit Baum und Whisky. Lohnt sich halt schon, so ein Sieg!