— Renato Kaiser

Rauschdichten mit Andivalent aus München!

Liebe Rauschdichtenfreunde!

Hier erstmal die blutten Infos:

Datum: 27. Oktober 2014

Ort: Musigbistrot (Mühlemattstrasse 48, 3007 Bern), www.musigbistrot.ch

Beginn: 20:00

Eintritt: 15 CHF, für Studenten: 10 CHF

Special Guest: Andivalent aus München! Die Poetry Slam Entdeckung dieses Jahres. Auf entspannte Art philosophisch, auf analytische Art kompromisslos, auf intelligente Art humorvoll und in vielerlei Hinsicht eine spektakuläre Neuheit auf deutschsprachigen Bühnen.

Am kommenden Montag, 27. Oktober steht das nächste Rauschdichten vor der Tür. Dieses Mal wieder mit allen drei Rauschdichtern, namentlich: Christoph Simon, Schweizer Poetry Slam Meister 2014, mir, Renato Kaiser, Schweizer Poetry Slam Meister 2012 und Sam Hofacher. Diese tituläre Zweidrittelsmehrheit mit futuristischem Triumph vervollständigen wird die zurzeit heisseste Ware im deutschsprachigen Poetry Slam und eben auch mehr als nur Geheimfavorit auf den Titel des deutschsprachigen Poetry Slam Meisters 2014:

Andivalent aus München!


Ich gebe zu, das war jetzt alles ein bisschen dick aufgetragen. Sogar für meine Verhältnisse. Aber nachdem das letzte Mal der Poetry Slam Weltmeister Harry Baker zu Gast war, gilt es zwar, die Trophäengeilheit stufenweise abzubauen – aber eben nur stufenweise. Und ich weiss: wir alle sind zu bescheiden, um über Titel zu reden, allen voran Sam Hofacher. Er ist so bescheiden darin, dass er noch nicht einmal einen Titel hat! Er ist ein Vorbild für uns alle.

Aber trotz all der Demut, welche die Rauschdichter seit jeher auszeichnet, ist es wichtig, dem Special Guest des Abends die Honorierung zuteilkommen zu lassen, die ihm gebührt. Jedoch muss ich Euch enttäuschen: Die Ernennung zum künftigen deutschsprachigen Poetry Slam Meister gehört nicht dazu. Dies war nur ein billiger Trick, um Euch weiter an der Stange zu halten – und Sam Hofacher zu demütigen (sorgt Euch nicht, er liest diese Ankündigungen schon seit langem nicht mehr. Und selbst, wenn, würde er zum jetzigen Zeitpunkt diese Zeilen durch die Tränen hindurch ohnehin nicht mehr entziffern können. Und selbst wenn: Hallo Sam. Wir lieben Dich. Trotz allem).

Wie dem auch sei: Ob Andivalent in wenigen Wochen deutschsprachiger Poetry Slam Champion werden wird oder nicht, interessiert uns ein tränennasses Hofachertaschentuch. Wir haben Andivalent eingeladen, weil er geile Texte schreibt, nicht mehr und nicht weniger. Na gut, doch, eigentlich doch mehr. Es klang einfach nur toll, das zu sagen. Andivalent schafft es durch einfache Feststellungen und darauf folgend durch deren ständiges Hinterfragen und Besprechen Welten zu eröffnen, die dem Zuhörer so entfernt und doch nah sind, sodass er mal lachend, mal sinnierend, mal stutzend, aber immer erstaunt zurückbleibt. Die Tatsache, dass sich während seines Vortrages das Publikum teilweise vor Lachen wegschmeisst, scheint Andivalent dabei jeweils zwar erfreut, jedoch vielmehr überrascht zur Kenntnis zu nehmen. Wahrscheinlich, weil die Komik seiner Texte nicht nachvollziehbar und logisch in zielgerichteter Pointensuche gezüchtet, sondern unfreiwillig und unschuldig im Schosse des naiven Wissensdurstes, der scharfen Beobachtung und der philosophischen Fabulierlust geboren wird.

Oder anders ausgedrückt: Er schreibt einfach wirklich geile Texte. Und vielleicht macht ihn dass ja wirklich zum deutschsprachigen Poetry Slam Meister 2014, jaja, schon gut, wer weiss, diesdas, verschiedene Dinge, mega egal. Viel wichtiger: All das macht ihn  auf jeden Fall zu einem mehr als würdigen Special Guest beim Rauschdichten!

Darum kommt vorbei und überzeugt Euch selbst! Rauschdichten im Musigbistrot Bern, 27. Oktober, 20 Uhr, wir freuen uns sehr auf unseren wunderbaren Special Guest, Andivalent aus München, und natürlich auf Euch!

Es grüsst Euch

Renato Kaiser

im Namen der Rauschdichter

ps: Lieber Sam. Wir lieben Dich nicht wirklich. Das wäre gelogen. Aber wir haben Dich sehr sehr lieb. Küssli!