— Renato Kaiser

WM-Live Kommentar Schweiz – Honduras

Werden DIE Schweizer scheitern? Oder WIR Schweizer triumphieren?

Wenn Sascha Ruefer herumschreit wie jener Vorgartenfussballnationalist, den man sich im Stadion nicht neben sich wünscht. Wenn Dani Wyler voller Inbrunst eine vermeintliche Schwalbe beklagt, nur weil er auch in der fünften Super-Slow-Motion die entscheidende Berührung nicht erkannt hat. Wenn Beni Turnheer bei einem Spiel vom FC Porto eine Halbzeit lang von Deportivo La Coruna spricht, nur weil die auch blau weiss gestreifte Leibchen tragen.
Dann ertappt man sich bei dem Gedanken: “Meine Güte! Das kann ja ich noch besser!”, und sinkt, die eine Hand an der Bierflasche und die andere in der Chipstüte versenkt, zurück in den Fernsehsessel, mit dem beruhigenden Wissen, diese Herausforderung nie in die Tat umsetzen zu müssen.
Die wunderbare deutsche Internetseite www.marcel-ist-reif.de hat das nun geändert. Jeder, der die Fernsehkommentatoren ätzend und deren Job so huere bubi-einfach findet, kann sich dort einloggen und auf eigene Faust ein Spiel kommentieren.
Auf diese Seite kam ich auch – und ein bisschen auf die Welt ebenfalls. Denn es ist leicht, sich über Fernsehkommentatoren aufzuregen – gerade beim SRF. Umso schwerer ist es jedoch, es selber besser zu machen. Zum Beispiel musste ich erkennen, dass eine Runde Joggen (ist ja schliesslich irgendwie Fussball, einfach ohne Ball…) als Vorbereitung nicht ausreicht, um zu wissen, ob man den algerischen Stürmer “Feghouli” nun als “Feguli” oder “Fetschuli” ausspricht (es heisse “Fechuli”, danke dafür an die iranische Transgenderperson Sämi), dass wiederholtes “ööhm” über die Boxen nie intellektuell nachdenklich klingt, sondern einfach nur halboffenmündig dumm – und dass die meisten Zuhörer es nicht schätzen, wenn man heuschnupfengeschädigt ins Mikrofon schneuzt und hustet (ich sage deshalb “die meisten”, weil ein paar ganz wenige das dafür mega geil finden und gar nicht genug davon kriegen können. Die hat man dafür dann auch ein Leben lang, ob man will oder nicht…).

Auf jeden Fall kommentiere ich an dieser WM das eine oder andere Spiel und lade Euch ein, mich dabei zu begleiten. Einfach auf den untenstehenden Link klicken, das Spiel auf einem beliebigen Sender schauen, Fernseh-Ton leise schalten und per Klick auf das Minus-Zeichen neben dem Mikrofon-Icon meinen Kommentar soweit verzögern, dass ich mit Eurem Bild einigermassen synchron bin.

Heute geht es um das Spiel:

Schweiz gegen Honduras!

(Heute kommentiere ich live aus dem WM-Studio von Valerio Moser und Alexandra Theiler in Langenthal, falls Ihr gerade in der Gegend seid…)

Das alles entscheidende Spiel um die Qualifikation fürs Achtelfinale. Ausgangslage: Frankreich ist schon durch und so gut wie sicher Gruppensieger, dahinter folgen punktgleich Ecuador (Torverhältnis ausgeglichen) und die Schweiz (Torverhältnis -2) und dann Honduras mit null Punkten. Die Schweiz braucht für das Weiterkommen mindestens einen Punkt. Wenn Ecuador gegen Frankreich Unentschieden spielt, müssen die Schweizer drei Punkte holen, im schlimmsten Fall müssen sie gegenüber Ecuador zwei Tore aufholen, falls diese die Franzosen bezwingen (und wenn Honduras verliert, muss die Schweiz gewinnen. Wegen der Logik).
Bei all dieser Rechnerei werde ich Euch live höchstwahrscheinlich noch mehr verwirren, dafür umso mehr Trost spenden, wenn SIE, diese verwöhnten Luxustschütteler sich wieder Verzweiflung auflösen (ausser Ihr tragt diese unmöglichen Hopp-Schwiz-Käse-Hüte, dann habt Ihr es nicht anders verdient) oder eben UNS ehrlich und zufrieden gratulieren, wenn WIR gewonnen haben.

Darum: seid dabei, klickt auf untenstehenden Link, ich bin ab etwa 21:45 Uhr on air, Ihr könnt mich per Kommentarfunktion grüssen, fragen, beschimpfen, mir Eure befreundete iranische Transgender Person namens Sämi vorstellen und was Euch sonst noch so Schönes einfällt. Bis nachher!

http://www.marcel-ist-reif.de/kommentator/2931/Kasio

20140625-110250-39770308.jpg

Auf dem Bild: Ich, mit Olaf-Marschall-Gedächtnispflaster