— Renato Kaiser

Memento mit Bildern – ein Versuch

Der frivole Messias und die glückliche Prinzessin

In den letzten Wochen und Monaten hatte ich so viel zu tun (“Uuuuh, seht mich an, ich bin so beschäftigt und begehrt und uuuuh, ich leide ja so sehr darunter, mimimi, Erfolg kann auch Bürde sein, wuääääh!”), dass ich meinem löblichen, aber leichtsinnigen Vorsatz, hier regelmässig Beiträge reinzustellen, nicht sehr zuverlässig nachgekommen bin (aber was heisst schon regelmässig. Genau genommen wäre nur schon einmal im Leben regelmässig, sofern man an ein Leben nach dem Tod glaubt – und an die eigene Bereitschaft, dann noch einmal zu bloggen. Und wer weiss, ob das da überhaupt möglich ist! Nicht wenige unter uns würden doch, noch bevor der Pförtner uns die Spielregeln erklären könnte, fragen: “Tschuldigung, haben Sie hier auch WLAN?”)

Ich schweife ab. Was ich eigentlich sagen wollte: Ich werde nun meine Photos der letzten Zeit durchstöbern und kommentieren, in der Hoffnung, die betreffenden Wochen und Monate einigermassen rekonstruieren zu können. Dieser Beitrag hat dementsprechend keinen Anspruch auf Vollständigkeit, Sinn oder Wichtigkeit – und unterscheidet sich daher kaum von den anderen Beiträgen hier.

20140601-131242-47562770.jpg

20140601-131306-47586191.jpg
Da war ich Special Guest bei der wunderbaren Dichterschlacht im Chessu in Biel. Oben seht Ihr den messianisch frivolen Bo Wimmer aus Marburg und unten mich, wie ich meinen Haarneid professionell hinter einem falschen Lächeln zu verstecken versuche.

20140601-131753-47873849.jpg

20140601-131753-47873639.jpg
Ich war joggen, so seh ich dabei immer aus. Auf dem oberen Bild seht Ihr, was der in vielerlei Hinsicht bemerkenswerte Tino Bomelino aus einem Bühnenfoto von mir gebastelt hat.

20140601-132226-48146912.jpg

20140601-132258-48178037.jpg
Das oben sind die in fast schon gefährlichem Masse energetischen Valerio Moser und Manuel Diener aka Team Interrobang, die beim April-Rauschdichten das Musigbistrot in Schutt und Asche gelegt haben. Auf dem Bild unten hatte ich einen Auftritt in Lugano. Auf Italienisch. Man sieht: Die Menge hat getobt.

20140601-133151-48711722.jpg

20140601-133235-48755818.jpg
Oben seht Ihr die später dann ausverkaufte Schützi in Olten wo ich beim Migrantenstall auf Radio SRF1 aufgetreten bin. Und unten den aufstrebenden Slam Poeten Michu Frei aus Thun, der schon früh den Grundsatz des Poetry Slam verinnerlicht hat: The points are not the point. The point is the Prinzessinnenkrönchen!

Weil ich grade in Bochum bin, wo ich heute beim Slam auftrete, und mich daher jetzt aufmache, den Ruhrslamregenten Sebastian 23 auf- und so gut es geht heimzusuchen, unterbreche ich das Ganze für den Moment, sage: “Fortsetzung folgt” und verbleibe, siehe unten, mit meinem ersten selbsterstellten Meme. Wuala!

20140601-133959-49199876.jpg